Wie ist ein Boxspringbett eigentlich aufgebaut?

  • Der Grundaufbau ist bei allen Boxspringbetten identisch
  • Manche Modelle weisen weder Kopfteil noch Füße auf
  • Der Topper sorgt für Gemütlichkeit und Komfort während des Schlafens

Boxspringbett Aufbau

Ein Boxspringbett kann aus verschiedenen Komponenten bestehen, weshalb der Aufbau je nach Modell nicht immer identisch ist. Es gibt Boxspringbetten mit und ohne Füße sowie mit und ohne Kopfteil. Auch manch anderer Bestandteil ist längst nicht bei allen Betten dieser Art vorzufinden. Nachfolgend wird näher aufgezeigt, welche Bestandteile mit Sicherheit bei jedem Boxspringbett vorzufinden sind und bei welchen Komponenten es sich um Zusatzfunktionen handelt.

Der Grundaufbau von einem Boxspringbett

Boxpspringbett
Boxpspringbett by Ahoy (Own work) [CC BY-SA 3.0]
Ein Boxspringbett besteht aus verschiedenen Ebenen. Diese sind nachfolgend aufgelistet und stellen zugleich den Grundaufbau aller Betten dieser Art dar:

  • Unterbox
  • Boxrahmen mit Tonnentaschenfederkern
  • Matratze mit Tonnentaschenfederkern
  • Topper aus Klimalatex, Visko oder Kaltschaum
  • Klimaband für Luftzirkulation auf gleicher Ebene mit Topper

Jedes Boxspringbett verfügt über einen solchen Aufbau, ganz gleich, von welcher Marke diese stammen.

Die Unterbox

Die Unterbox besteht aus einem Federkern, der in das Massivholz der Box eingefasst ist. Sollte das jeweilige Boxspringbett über Füße verfügen, so sind diese direkt an der Unterbox angebracht. Ansonsten wird die Unterbox direkt auf den Boden gelegt.

Die Matratze

Boxspringbett
Historisches Boxspringbett by Yahquinn (Own work) [CC BY-SA 3.0]
Ein Boxspringbrett besteht meist aus einer 7-Zonen-Tonnentaschen-Federkern-Matratze. Die 7 Zonen sorgen dafür, dass die sensitiven Körperteile beim Liegen besonders gestützt und unterstützt werden. Zu diesen Zonen gehören etwa der Hals, die Hüften, die Schultern, die Taille und die Beine.

Der Topper

Der Topper ist hauptverantwortlich für den Grad an Komfort, mit dem ein Boxspringbrett daherkommt. Es gibt verschiedene Arten von Toppern, etwa jene aus Kaltschaum, die vor allem für Menschen gedacht sind, die gerne auf einem etwas härteren Untergrund schlafen. Wer es weicher mag, der sollte nach Toppern aus Klimatex Ausschau halten. Wer Rückenprobleme hat ist mit einem sogenannten Visco Topper optimal bedient.

Die Zusatzkomponenten eines Boxspringbettes

Boxspringbetten können darüber hinaus Füße und ein Kopfteil aufweisen, das am Kopfende des Toppers angebracht ist, aufweisen. Aus Kosten- oder Platzgründen fällt dieses Kopfteil allerdings häufig weg. Das Tolle an solchen Betten ist, dass diese Komponente später jederzeit nachgerüstet werden kann. Die Füße werden ebenfalls häufig nicht benötigt, da sie auch die Liegehöhe beeinflussen. In solch einem Fall wird die Unterbox direkt auf dem Boden angebracht.

Fazit zum Aufbau eines Boxspringbettes

Der Aufbau ist mit Ausnahme des Kopfteils und zum Teil auch der Füße bei allen Modellen nahezu identisch. Da alle Komponenten einzeln angebracht und zusammengefügt werden, kann der Aufbau übrigens auch von Laien problemlos übernommen werden.

[amazon bestseller=”boxspringbett” max=”3″]